WordPress SEO: Wie du deine Artikel richtig untereinander verlinken solltest

WordPress SEO ist nicht schwer. Du musst nur wissen, was zu tun ist, wo es zu tun ist, und wie du es implementieren solltest. Deshalb bringt dir DIYthemes diese neue SEO Trainingsserie. Es heißt “WordPress SEO für alle” und du wirst die neuesten funktionierenden SEO-Strategien erfahren. Lass uns nun auf den ersten Tipp zu sprechen kommen.

Wie du deine WordPress Blog Posts richtig untereinander verlinkst

Wenn du deine WordPress Seite in den Suchmaschinen höher plazieren willst, musst du sowohl an deinen WordPress Kategorie-Seiten arbeiten als auch deinen neuen Artikel zu älteren, relevanten Artikeln verlinken. Aber wie solltest du sie verlinken? Welche Artikel solltest du verlinken? Welche Anchor-Texte solltest du verwenden? Nun, zunächst kannst du deine Artikel mit dem Anchor-Text verlinken, über den du in den Suchmaschinen gefunden werden willst. Allerdings wird dich das nicht sogleich auf die Top-Platzierungen befördern, und das ist, wo dieser schnelle Tipp ins Spiel kommt. Statt sich darauf zu konzenrieren, wofür du dich plazieren möchtest, achte darauf, wofür du bereits gut plaziert bist. Lass mich das erklären. Nimm dir eine Sekunde und logge dich in dein Google Analytics Account. Schau dir deine aktuellen Keywörter und die Artikel an, die bereits einen hohen Rang in den Suchmaschinen haben. Wenn du für eines der Keywörter, über das du Traffic erhälst, nicht auf Platz 1 bist, dann verlinke diese Artikel aus deinen neuen Artikeln heraus.

Es ist einfacher, eine bestehende Platzierung zu verbessern, als etwas völlig Neues zu gut platzieren. Bevor du die Verlinkung durchführst, betrachte dir diese beiden SEO Nuancen: Was meine ich mit Nuancen? Das sind keine Geheimnisse, sondern einfach Methoden gemäß denen Suchmaschinen funktionieren, soweit es Top SEO Leute feststellen können. Wie du weißt, ist Suchmaschinen Optimierung oft eine ungenaue Wissenschaft, obwohl es bei der Suchmaschinen Optimierung mehrere Praktiken gibt.

Hier sind meine beiden WordPress SEO Tipps dazu:

1. Links, welche in der HTML Datei weiter oben sind, werden von Suchmaschinen wichtiger eingestuft. Wenn du Artikel höher bzw. weiter am Anfang ihres Inhalts verlinkst, erhält er mehr “Link-Juice, wie man sagt.
Das ergibt auch Sinn. Ist ein Link weiter oben, so ist er vermutlich wichtiger als ein Link, der in der Fußzeile begraben ist. Also, wenn es um die Verlinkung wichtiger Seiten geht, stell sicher, dass die Links möglichst weit oben erscheinen.

2. Suchmaschinen folgen und nutzen nur die erste Instanz eines Links. Interessant, nicht wahr? Wenn du den Link zu einem anderen Artikel zweimal verwendest, so beachten Suchmaschinen angeblich nur die erste Instanz dieses Links in ihrem Algorithmus. Sie sind blind gegenüber dem zweiten bzw. allen weiteren Links. Auch das ergibt Sinn. Warum sollten Suchmaschinen jemandem bevorzugt Behandeln, der seine Artikel über alle Maßen miteinander verbindet, ohne tatsächlichen Mehrwert zu leisten. Ein häufigverlinkter Artikel ist nicht mehr wert als einer, der nur einmal verlinkt ist. Du kannst das nur machen, wenn der Link in verschiedenen neuen Beiträgen ist, aber nicht aus dem gleichen Beitrag. Es sieht sonst wie Spam aus und daher ist kein Wunder, dass es nicht funktioniert. Also immer bedenken: Die gleiche Seite nur einmal verlinken!

Mehr WordPress SEO Tipps erfährst du in den nächsten Artikeln

Wenn dich dieser WordPress SEO Artikel angesprochen hat, melde dich doch in meinem Newsletter an, damit du keins der Updates verpasst. Gib einfach deine eMail Adresse in den rechten Kasten ein und erhalten zusätzlich und kostenlos noch einen Ratgeber wie du geschickt eMail Marketing einsetzt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.4/10 (5 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 4 votes)
WordPress SEO: Wie du deine Artikel richtig untereinander verlinken solltest, 7.4 out of 10 based on 5 ratings

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

*

Previous post:

Next post: